Digitalisierung der Ladeneinrichtung

Die TREND-STORE shop creation GmbH ist in vielen Bereichen der modernen Ladeneinrichtung tätig. Die Kernkompetenzen des Unternehmens liegen hierbei in der Ausarbeitung und Realisierung von individuellen standortspezifischen Lösungen, Shop-in-Shop-Systemen, Markendisplays sowie der Abwicklung von Serienaufträgen. Neben dem klassischen Ladenbau möchte TREND-STORE Nachhaltigkeit leben, Marken in Szene setzen und aus bloßen Verkaufsflächen Erlebniswelten schaffen.

Der Digitalbonus förderte die Entwicklung der neuen digitalen Dienstleistungen TREND-STORE 3D Vision und TREND-STORE Design Bar, die genau darauf abzielen. TREND-STORE 3D Vision macht es möglich, dass Räume und Gebäude mithilfe eines 3D Laserscanners digitalisiert werden. Dieser reale 3D Scan schafft im Vergleich zu 2D-Zeichnungen mehr Transparenz, Verbindlichkeit und eine realistischere Darstellung in 3D. Durch die fotorealistische Anzeige haben alle Beteiligten stets die optimale Kontrolle über das Projekt und Planungsfehler können vermieden werden. TREND-STORE Design Bar vereinfacht das Designen von Ladeneinrichtungen, da keine CAD-Kenntnisse mehr erforderlich sind. Die Dauer von der Produktentwicklung bis zur Platzierung des Produktes auf dem Markt reduziert sich dadurch drastisch und Kosten können gesenkt werden.

Das Unternehmen kann sich durch die neu entwickelte TREND-STORE Kundenapp schnell und effektiv mit seinen Geschäftspartnern vernetzen. Kunden werden durch die App früh in das Ladenbauprojekt einbezogen. Zeit- und ortsunabhängige Transparenz über den vollen Projektzyklus und der noch offenen Meilensteine für den Kunden stärkt langfristig die Kundenbeziehung.

„Diejenigen Ladenbauer, die sich nicht verändern, werden in den nächsten fünf Jahren vom Markt verschwinden. Ein erfolgreicher Ladenbauer baut in Zukunft nicht mehr nur Läden, er ist vielmehr Lösungspartner des Einzelhandels. Ladenbau 4.0 ist in aller Munde. Wir wollen deshalb bei TREND-STORE gemeinsam mit unserem Kunden „lösungsunabhängige“ neue Wege gehen und dem Kunden über das Kerngeschäft Ladenbau hinaus Mehrwerte bieten. Dieser Ansatz erfordert jedoch eine andere Art und Form der Zusammenarbeit mit einem starken Fokus auf digitale Dienstleistungen rund um das Thema Ladenbau. Wenn wir unsere Kunden mit unseren digitalen Dienstleistungen begeistern, wird der Ladenbauumsatz mit hoher Wahrscheinlichkeit gesichert. Wir sind überzeugt, dass wir durch unser erweitertes Angebot vielen Einzelhändlern den Weg in die Zukunft des Storedesigns weisen können. Aktuell laufen bereits mehrere Pilotprojekte mit unseren digitalen Dienstleistungen im Sport- und Outdoorbereich. Von den ersten Ergebnissen sind wir derart positiv überrascht, dass wir bereits jetzt an eine Erweiterung der TREND-STORE DESIGN BAR mit 3D Scans von Läden denken. Dann wären wir hier schon in einer Augmented Reality-Welt angelangt, die jeder Einzelhändler nutzen kann.“ -